Im Handelsstreit mit China hat US-Präsident Donald Trump mit neuen

Donald Trump droht China mit neuen Strafzöllen



Im Handelsstreit mit China hat US-Präsident Donald Trump mit neuen Zöllen auf Waren des asiatischen Landes im Wert von 200 Milliarden Dollar gedroht. Er habe seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer angewiesen, eine Liste entsprechender Güter zusammenzustellen, teilte das Weiße Haus mit.

Trump beschrieb den Schritt als Vergeltungsmaßnahme. Die neuen Zölle von zehn Prozent sollten in Kraft treten, wenn die chinesische Regierung sich weigere, ihre Vorgehensweise zu ändern, und wie angekündigt mit ihren Zöllen Ernst mache, erklärte der US-Präsident. Weiteres Handeln sei nötig, "um China dazu zu ermutigen, seine unfairen Praktiken zu ändern, seinen Markt für US-Güter zu öffnen und eine ausgeglichenere Handelsbeziehung mit den USA zu akzeptieren".

Die USA hatten erst in der vergangenen Woche Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf 1102 chinesische Produkte verkündet - darunter Autos sowie Industrie- und High-Tech-Güter. China reagierte umgehend mit eigenen Zöllen von 25 Prozent auf 659 US-Produkte wie Fleisch, Gemüse, Soja, Whiskey, Tabak und Autos. Beides soll vom 6. Juli an erhoben werden. Es geht jeweils um ein Volumen von 50 Milliarden Dollar, das entspricht 42 Milliarden Euro.
Mehr zum Thema Handelsstreit: Was Trump mit Strafzöllen gegen China bezweckt
Der eskalierende Handelsstreit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt schürt rund um den Globus die Angst vor einem Konjunktureinbruch. Trump liegt derzeit auch im Handelsstreit mit westlichen Partnern, den er mit seinen Strafzöllen auf Aluminium und Stahl ausgelöst hat.

aar/AFP/Reuters

Source: spiegel.de