Liveticker Spielplan Teams News Schreck für das Team von Saudi-Arabien:

WM 2018: Maschine von Saudi-Arabiens Team fängt Feuer

Liveticker Spielplan Teams News Schreck für das Team von Saudi-Arabien: Auf dem Weg zum nächsten Spielort Rostow-am-Don schlugen plötzlich Flammen aus dem Triebwerk ihrer Maschine. Das berichten mehrere Medien. Bilder auf Twitter zeigen den Brand unter dem Flügel. Das Flugzeug sei sicher gelandet, heißt es in den Berichten. Der saudi-arabische Fußballverband habe mitgeteilt, dass alle Mitglieder des Nationalteams nach einem kleineren technischen Fehler einer Maschine sicher und auf dem Weg in ihr Quartier seien. This is what the players saw out the window as they were coming in to land... pic.twitter.com/Uf1ai1vAwC— Neil Barker (@Mockneyrebel) 18. Juni 2018 Bei dem Flugzeug ...


Im Wettbewerb mit dem Erzkonkurrenten Boeing erwägt der Flugzeugbauer Airbus

Airbus erwägt offenbar Ultralangstreckenversion des A321

Im Wettbewerb mit dem Erzkonkurrenten Boeing erwägt der Flugzeugbauer Airbus Branchenkreisen zufolge, seine Mittelstreckenjet A321neo für noch längere Flugstrecken tauglich zu machen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. Die Super-Langstreckenversion des Airbus-Modells solle die Reichweite der bereits fliegenden Variante A321LR (Long Range) übertreffen, die Strecken von 4000 nautischen Meilen schafft. Das entspricht einer Reichweite von etwa 7400 Kilometern, mit der der Jet ohne Zwischenlandung etwa von Berlin nach Washington fliegen kann. Derart lange Routen waren früher die Domäne von Großraumjets mit zwei Mittelgängen, während der A321 schmaler ist und nur über einen ...


Der sächsische Flugzeugbau-Zulieferer Cotesa ist von einem chinesischen Konzern übernommen

Airbus-Zulieferer: Chinesischer Investor übernimmt Cotesa

Der sächsische Flugzeugbau-Zulieferer Cotesa ist von einem chinesischen Konzern übernommen worden. Nach monatelangem Ringen und einer Prüfung durch das Bundeswirtschaftsministerium sei der Kauf durch AT&M endgültig besiegelt worden, sagte der Sprecher der Geschäftsführung, Jörg Hüsken, am Freitag in Mittweida. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet. Cotesa beliefert bislang Airbus und Boeing mit Kohlefaser-Bauteilen. Durch das Engagement von AT&M (Advanced Technology & Materials), einer Tochterfirma des Staatskonzerns China Iron & Steel Research Institute Group, erhält das Unternehmen laut Hüsken Zugang zum chinesischen Markt. Künftig wollen die Sachsen auch den staatlichen chinesischen Flugzeugbauer Comac beliefern. Die Suche nach einem neuen strategischen Investor ...


Weißer Rauch stieg im Januar auf über Lampoldshausen. In einem

Alain Charmeau: "Die Amerikaner wollen Europa aus dem Weltraum kicken"

Weißer Rauch stieg im Januar auf über Lampoldshausen. In einem baden-württembergischen Teststand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zündeten Ingenieure damals das mächtige Raketentriebwerk "Vulcain 2.1" zum ersten Mal. Bei einer Reihe von Tests sollten seine Eigenschaften genau geprüft werden. Mit einer Schubkraft von 130 Tonnen soll das teils im 3D-Drucker gefertigte Aggregat dabei helfen, die zukünftige "Ariane 6"-Rakete ins All zu bringen. An ihr arbeiten Europas Staaten derzeit mit Milliardenaufwand - um die zuverlässige, aber nicht mehr wettbewerbsfähige "Ariane 5" abzulösen. Gefertigt werden die neuen Raketen unter anderem in Bremen und in der Nähe von Paris, abheben ...


SPIEGEL ONLINE: Herr Knierim, Sie plädieren für ein Leben ohne

Leben ohne Pkw - Interview mit dem Buchautoren Bernhard Knierim

SPIEGEL ONLINE: Herr Knierim, Sie plädieren für ein Leben ohne Auto. Halten Sie das im Auto-Land Deutschland mit 50 Millionen Fahrzeugen auf den Straßen für realistisch? Zur Person Bernhard Knierim Bernhard Knierim, Jahrgang 1978,ist Biophysiker und Politikwissenschaftler. Er arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Bundestag und setzt sich für einen grundlegenden Wandel der Verkehrspolitik ein. Mit "Ohne Auto leben" hat der Familienvater ein Handbuch für ein Leben ohne eigenen Wagen geschrieben. Er selbst besaß noch nie ein eigenes Auto. Meist fährt er Fahrrad oder nutzt öffentliche Verkehrsmittel. Für größere Transporte leiht er sich über "privates Carsharing" das Auto der Nachbarn ...


Die Entscheidung ist nicht mehr anfechtbar - und sie klingt

Airbus-Subventionen: Was das Urteil der WTO bedeutet

Die Entscheidung ist nicht mehr anfechtbar - und sie klingt nach einer ernsten Bedrohung für Airbus. Der europäische Luftfahrtkonzern profitiere immer noch von enormen staatlichen Beihilfen, so das am Dienstag veröffentlichte Urteil der Welthandelsorganisation WTO nach 14 Jahren Streit. Der große US-Rivale Boeing bezifferte den Umfang dieser illegalen Subventionen umgehend mit mehr als 22 Milliarden Dollar. Und die US-Regierung drohte sogleich mit Strafmaßnahmen. Seltsam nur: An der Börse machte die Entscheidung wenig Eindruck. Der Kurs der Airbus-Aktie lag zum Handelsschluss lediglich ein Prozent im Minus, und auch diesen Verlust machte sie am Mittwoch wieder wett. Zudem veröffentlichten sowohl die EU-Kommission ...



heute geht es im Bundestag zur Sache: Zum ersten Mal

News: Bundestag, Große Koalition, Iran, EU, Rundfunkbeitrag

heute geht es im Bundestag zur Sache: Zum ersten Mal unter der neuen Großen Koalition kommt es zu einer Generalaussprache, dem traditionellen Schlagabtausch zwischen Regierung und Opposition. Das eigentliche Thema ist der Bundeshaushalt, Finanzminister Olaf Scholz hat ein Haushaltsgesetz vorgelegt. Aber bei dieser Art von Debatte geht es auch immer um alles: um die ganze Bundespolitik. Mehr dazu im SPIEGEL Heft 20/2018 Goodbye, Europe! Digitale Ausgabe | Gedruckte Ausgabe | Apps | Abo Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen werden das Wort ergreifen, anschließend wird es in der Aussprache unter anderem wohl um die Erhöhung der Verteidigungsausgaben gehen, ...


Als der Airbus der deutschen Luftwaffe mit Außenminister Heiko Maas

EU-Iran-Treffen in Brüssel: Gemeinsam gegen Donald Trump

Als der Airbus der deutschen Luftwaffe mit Außenminister Heiko Maas an Bord am Dienstagabend auf seine Parkposition im VIP-Bereich des Brüsseler Flughafens Zaventem rollt, kommt er neben der Maschine der iranischen Delegation zu stehen, dahinter parkt ein Flugzeug der US-Regierung. Iran steht zwischen Europa und den USA - ein treffenderes Symbol könnte man für den Zustand des transatlantischen Verhältnisses derzeit nicht finden. Tatsächlich hat die US-Regierung keinen Vertreter nach Brüssel entsandt, die Maschine am Brüsseler Flughafen gehört wohl zu einem hochrangigen US-Militär. Dafür ist der iranische Außenminister Javad Zarif zum Krisentreffen in die EU-Hauptstadt gekommen, um mit Maas und den ...


Siemens und der französische Konkurrent Alstom haben sich für die

Sigmar Gabriel soll Verwaltungsrat von Siemens Alstom verstärken

Siemens und der französische Konkurrent Alstom haben sich für die geplante Zug-Allianz auf die künftige Zusammensetzung des Verwaltungsrats geeinigt. Unter den sechs von den Deutschen vorgeschlagenen Mitgliedern ist auch der ehemalige Außenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD). Das geht aus einer am Dienstagabend verbreiteten gemeinsamen Pressemitteilung der beiden Unternehmen hervor. Gabriel soll als sogenanntes unabhängiges Mitglied in das Gremium einziehen. Die kommende Hauptversammlung muss den Vorschlägen noch zustimmen. Neben Gabriel will Siemens einer früheren Mitteilung zufolge das Vorstandsmitglied Roland Busch zum Verwaltungsratsvorsitzenden machen lassen. Auch die ebenfalls zum Siemens-Vorstand gehörenden Janina Kugel und Ralf Thomas sowie die Siemens-Managerin Mariel von ...


Die Welthandelsorganisation WTO hat EU-Subventionen für den Flugzeugbauer Airbus als

Airbus: WTO beurteilt EU-Subventionen als illegal

Die Welthandelsorganisation WTO hat EU-Subventionen für den Flugzeugbauer Airbus als illegal eingestuft. Die USA können laut den Regeln der WTO nun Gegenmaßnahmen ergreifen, so die Einschätzung von Handelsexperten. In dem Urteil geht es um Anschubfinanzierungen für die Produktion bei Airbus. Es ist die jüngste Entscheidung in einem 14 Jahre alten Streit zwischen den USA und der EU im Namen der größten Flugzeughersteller der Welt, Airbus und Boeing. Die EU haben die USA wegen ihrer Ansicht nach illegaler Subventionen für Boeing ebenfalls verklagt. In dem Fall steht ein abschließendes Urteil noch aus. In Kürze mehr auf SPIEGEL ONLINE. ...


Hamburg-Fuhlsbüttel oder Hamburg-Finkenwerder - dazwischen liegen entscheidende 15 Kilometer: Das

Hamburg Airport: Pilot verwechselt Flughäfen

Hamburg-Fuhlsbüttel oder Hamburg-Finkenwerder - dazwischen liegen entscheidende 15 Kilometer: Das weiß jetzt auch ein Pilot der spanischen Fluggesellschaft Vueling. Der hatte beim Anflug auf Hamburg versehentlich Kurs auf die Landebahn des Firmengeländes von Airbus in Finkenwerder genommen statt auf die des internationalen Flughafens im Stadtteil Fuhlsbüttel. Die Maschine aus Barcelona habe sich am vergangenen Freitag bereits im Sinkflug befunden, teilte die Deutsche Flugsicherung mit. Fluglotsen hätten den Fehler jedoch umgehend bemerkt und den Piloten verständigt. Die Maschine landete sicher auf der richtigen Landebahn in Fuhlsbüttel. Zuvor hatten mehrere Hamburger Medien über den Vorfall berichtet. Laut einem Bericht des "Hamburger Abendblatt" ...



In China ist ein Passagierflugzeug wegen einer herausgebrochenen Windschutzscheibe im

Airbus muss in China wegen kaputter Windschutzscheibe landen

In China ist ein Passagierflugzeug wegen einer herausgebrochenen Windschutzscheibe im Cockpit außerplanmäßig gelandet. Der Co-Pilot der Maschine vom Typ A319 wurde verletzt, wie die chinesische Zivilluftfahrtbehörde CAAC mitteilte. Nach Angaben der Fluggesellschaft Sichuan Airlines erlitt auch noch ein weiteres Besatzungsmitglied Verletzungen. Passagiere kamen demnach nicht zu Schaden. Die Scheibe auf der rechten Seite des Cockpits war den Angaben zufolge etwa eine halbe Stunde nach dem Start herausgebrochen. Das führte den Angaben zufolge neben einem heftigen Windsog zu einem Druckabfall. Der Airbus war ursprünglich auf dem Weg von der südwestchinesischen Stadt Chongqing nach Lhasa in Tibet gewesen. Er habe eine Notlandung ...


Es ist das ärmste Land der Europäischen Union. Nur

Episodenfilm "Directions" zeigt Bulgarien am Rande der Selbstzerstörung

Es ist das ärmste Land der Europäischen Union. Nur "aus Mitleid" sei Bulgarien damals in die EU aufgenommen worden, ist sich eine der Figuren in Stephan Komandarevs Film "Directions" sicher. An den Fassaden der Krankenhäuser und Behörden in Sofia prangen überall die 12 goldenen Sterne der Verheißung Europa, davor krepieren die Menschen auf offener Straße. Das ist die Message dieses Films, der ungeheuer gegenwärtig und mit einer tiefen, bisweilen klischeebeladenen Verbitterung die Geschichte einer Nacht in der bulgarischen Hauptstadt nacherzählt. Sie beginnt mit einem Mord: Der verschuldete Kleinunternehmer und Teilzeit-Taxifahrer Misho kann seine Raten nicht mehr zahlen. Ein Banker stellt ...


Ein wahrer Wachstumsgläubiger sieht überall Chancen. Fracking? Beschert uns unverhoffte

"System Error": Florian Opitz kritisiert den Wachstumsglauben

Ein wahrer Wachstumsgläubiger sieht überall Chancen. Fracking? Beschert uns unverhoffte Ölreserven! Asteroiden? Auf die Erde holen, da steckt Platin drin! Der Tod? Wir schaffen einfach das Altern ab! Man müsse bloß "den akademischen Blick auf dieses Zeug" aufgeben, empfiehlt Anthony Scaramucci. Der aufgekratzte Monolog des Hedgefonds-Gründers, kurzzeitigen Trump-Mitarbeiters und selbst erklärten "Kapitalkünstlers" Scaramucci gehört zu den stärksten Momenten von "System Error". In seinem neuen Kinofilm, der ab Donnerstag läuft, widmet sich Regisseur Florian Opitz einer der großen Debatten der Gegenwart, der Wachstumskritik. Dabei wird deutlich: Für Menschen wie Scaramucci hat der Glaube an ewig währendes Wirtschaftswachstum quasi religiösen Charakter. So ...


SPIEGEL ONLINE: Nach der US-Aufkündigung des Iran-Abkommens hat der amerikanische

Iran-Abkommen: "Ich bezweifele, dass Donald Trump strategisch vorgegangen ist"

SPIEGEL ONLINE: Nach der US-Aufkündigung des Iran-Abkommens hat der amerikanische Botschafter Richard Grenell die deutschen Unternehmen aufgefordert, ihre Geschäfte mit Iran umgehend aufzugeben. Haben Sie ein solch rüdes Vorgehen in der internationalen Diplomatie schon einmal erlebt? Hüther: Das ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr vorgekommen. Das ist kein guter Einstieg für einen Botschafter und das ist auch nicht seine Aufgabe. Es kommt der Eindruck auf, als wollten die USA die Handlungsspielräume für andere Nationen definieren. SPIEGEL ONLINE: Der europäische Flugzeugbauer Airbus könnte von den neuen Sanktionen stark betroffen sein. Das Unternehmen hat sich dennoch zunächst zurückhaltend geäußert. Ist den Vorstandschefs ...


Der 11. Januar 2017 war ein besonderer Tag in Toulouse

Iran-Sanktionen: Schlecht für Airbus, schlecht für Boeing, schlecht für die Sicherheit

Der 11. Januar 2017 war ein besonderer Tag in Toulouse - und das lag vor allem an dem Flugzeug mit dem großen blauen Vogel auf dem Leitwerk. Der Homa, laut persischer Mythologie ein Überbringer von Glück und Freude, ist das Logo der Fluggesellschaft Iran Air. Und nach jahrelanger Isolation hatte das Unternehmen gerade seinen ersten neuen Jet von Airbus übernommen, einen A321. Es war das erste Mal seit 23 Jahren, dass Iran offiziell ein neues Flugzeug gekauft hatte. "Dieser signifikante Meilenstein ist der erste praktische Schritt bei der ambitionierten Flottenerneuerung von Iran Air", erklärte der Chef der Fluggesellschaft, Farhad Parvaresh ...



Die deutsche Wirtschaft hat schockiert auf den von US-Präsident Donald

Donald Trump steigt aus Iran-Abkommen aus: Deutsche Firmen bangen um Geschäfte

Die deutsche Wirtschaft hat schockiert auf den von US-Präsident Donald Trump angekündigten Ausstieg aus dem Atomabkommen mit Iran reagiert. "Die Unternehmen treibt die Sorge um, durch ihren Handel mit Iran das US-Geschäft zu verlieren", teilte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) mit. "Schließlich drohen jetzt auch europäischen Unternehmen der Realwirtschaft Strafen in den USA, sollte sich zum Beispiel der iranische Geschäftspartner auf US-Sanktionslisten wiederfinden." Viele US-Sanktionen träfen deutsche Unternehmen auch dann, wenn die EU ihrerseits selbst auf Strafmaßnahmen gegen Iran verzichtete, schrieb der Verband. Es ist zudem unklar, ob die USA Altverträgen einen Bestandschutz gäben. "Jetzt sind Bundesregierung und die ...


Der Lufthansa-Chef hat kaum zu Ende geredet, da umlagern Aktionäre

Lufthansa: Carsten Spohr muss die Probleme bei Eurowings lösen

Der Lufthansa-Chef hat kaum zu Ende geredet, da umlagern Aktionäre schon den Lächel-Stand. Dutzende Teilnehmer der Hauptversammlung (HV) stehen Schlange vor einer Fotowand in der Frankfurter Jahrhunderthalle. Sie alle wollen sich ablichten lassen: vor dem Poster eines Airbus A350, zusammen mit den Stewardessen der größten Konzern-Airlines. "So!", ruft der Fotograf. Und auf das Kommando grinsen sie alle um die Wette: die Damen in ihren Lufthansa-, Swiss-, Austrian- und Eurowings-Uniformen. Und der Herr Aktionär in ihrer Mitte. So eine Gute-Laune-HV hat Europas führender Luftfahrtkonzern lange nicht mehr erlebt. Und ein so erfolgreiches Jahr wie 2017 noch nie: Rekordgewinn, der dritte hintereinander. ...


Ein Airbus 321 hat wegen eines Triebwerksausfalls in Berlin eine

Airbus 321 muss in Tegel zwischenlanden - Triebwerksausfall in der Luft

Ein Airbus 321 hat wegen eines Triebwerksausfalls in Berlin eine sogenannte Sicherheitslandung absolviert. Die Maschine sei kurz vor 10 Uhr mit nur einem laufenden Triebwerk in Tegel ohne Probleme gelandet, sagte ein Flughafensprecher. Die Feuerwehr habe die Landung am Boden begleitet und beaufsichtigt. Niemand sei verletzt worden. In dem Airbus mit der Flugnummer LH 2462 saßen 158 Passagiere. Start war in München gegen 8.40 Uhr. Um 12.10 Uhr Ortszeit sollte die Maschine in Helsinki ankommen. Das Flugzeug sollte in Tegel untersucht und repariert werden. Nach Auskunft des Sprechers ist eine Landung mit nur einem von zwei Triebwerken unproblematisch. fok/dpa ...


Nach dem zweitägigen Besuch einer hochrangigen US-Delegation in China zeichnet

Handelsstreit: US-Delegation verlässt China ohne Durchbruch

Nach dem zweitägigen Besuch einer hochrangigen US-Delegation in China zeichnet sich bislang keine Lösung im Handelsstreit beider Länder ab. "Die beiden Seiten haben erkannt, dass es in einigen Fragen immer noch große Differenzen gibt", teilte Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua nach einem Treffen des chinesischen Vizepremiers Liu He mit der von US-Finanzminister Steven Mnuchin geführten Delegation mit. Beide Länder sind sich laut Xinhua einig, relevante Wirtschafts- und Handelsfragen durch Dialog und Konsultation lösen zu wollen. Es solle ein Arbeitsmechanismus geschaffen werden, um die strittigen Themen weiter zu besprechen. Mnuchin und sein Team, dem auch Handelsminister Wilbur Ross, der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer ...


Als Celeste Chavarría sah, wie einer ihrer Mitstudenten von einer

Nicaragua: Studenten von Upoli führen Widerstand an

Als Celeste Chavarría sah, wie einer ihrer Mitstudenten von einer Kugel in die Stirn getroffen wurde, entschloss sie sich, in den Kampf zu ziehen. Gegen das Regime in Nicaragua, das junge Menschen kaltblütig ermordet, weil sie für die Demokratie demonstrieren. Mindestens 34 Tote, in nur wenigen Tagen. Chavarría, 20, sah die Szene auf dem Smartphone, Freunde hatten ihr das Video geschickt. Sofort packte sie ihren Rucksack und fuhr zur Upoli, der Polytechnischen Universität von Managua. Das war vor zehn Tagen, jetzt sortiert die zierliche Kommunikationsstudentin in rosaroten Sneakern Lebensmittel, die Anwohner gespendet haben. Die Upoli ist die letzte Bastion im ...


Probleme mit den neuen Triebwerken für das Kurzstrecken-Flugzeug A320neo haben

Fehlende Triebwerke sorgen bei Airbus für Gewinneinbruch

Probleme mit den neuen Triebwerken für das Kurzstrecken-Flugzeug A320neo haben Airbus einen mühsamen Start ins Jahr beschert. Die Lieferengpässe ließen den Umsatz von Januar bis März um zwölf Prozent auf 10,1 Milliarden Euro einbrechen, wie der europäische Flugzeugbauer am Freitag im französischen Toulouse mitteilte. Pratt & Whitney und CFM konnten wegen technischer Probleme zeitweise keine Triebwerke liefern. Dutzende neue Flugzeuge standen auf Halde. Airbus ist noch zuversichtlich, den Rückstand bis zum Jahresende aufzuholen und 2018 rund 800 Verkehrsflugzeuge auszuliefern. Im ersten Quartal waren es nur 121, das waren 15 weniger als im entsprechenden Quartal ein Jahr zuvor. "Damit bleibt für ...


Die Energiewende, so scheint es, produziert derzeit erfreulich viele Erfolgsmeldungen.

Energiewende: Woher kommen die Rohstoffe für Windräder und Solaranlagen?

Die Energiewende, so scheint es, produziert derzeit erfreulich viele Erfolgsmeldungen. Vergangene Woche prognostizierte Wirtschaftsminister Peter Altmaier, dass es schon in vier bis fünf Jahren keine Subventionen für Ökostrom mehr geben werde. Die erneuerbaren Energien würden dann "voll wettbewerbsfähig" sein. Am Donnerstag legte der schwedische Energiekonzern Vattenfall nach. Dessen Chef Magnus Hall verkündete, in den Niederlanden erstmals weltweit eine Offshore-Windfarm komplett ohne Subventionen bauen zu wollen. "Die Kosten für erneuerbare Energien gehen weiter zurück", sagte er. Wenn die Bedingungen gut seien, könne man schon jetzt Windparks zu Marktkonditionen bauen. Laut dem Bischöflichen Hilfswerk Misereor haben solche Erfolgsnachrichten allerdings einen schalen Beigeschmack. ...


heute debattiert der Bundestag zum 70. Jahrestag der Staatsgründung von

News: Israel, Holocaust, Donald Trump, Emmanuel Macron, Echo, ILA

heute debattiert der Bundestag zum 70. Jahrestag der Staatsgründung von Israel. Meine beiden Teenager-Töchter sagen, dass der Holocaust für sie nichts mit Israel zu tun hat, sondern nur mit Deutschland. Dass es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Holocaust und der Gründung Israels, kommt in der Schule nicht groß vor. Meine Töchter sagen, dass sie mit dem Holocaust aufgewachsen sind und er deshalb irgendwie normal für sie ist, obwohl sie das Wort "normal" im Zusammenhang mit dem Holocaust seltsam finden. Mehr dazu im SPIEGEL Heft 17/2018 Wer rettet den Westen? Digitale Ausgabe | Gedruckte Ausgabe | Apps | Abo Als sie ...


Sie stehen ein wenig abseits, am Rand des Ausstellungsgeländes. Dabei

Eurofighter-Nachfolge: Airbus und Dassault bauen Kampfjet

Sie stehen ein wenig abseits, am Rand des Ausstellungsgeländes. Dabei sind die beiden grauen Kampfjets etwas ganz Besonderes. Schließlich ist es das erste Mal, dass eine F-35 der Firma Lockheed Martin in Deutschland zu sehen ist. Elf Stunden hatte ihr Non-Stop-Flug von der Luke Air Force Base im US-Bundesstaat Arizona zur Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin gedauert, zehn Mal auftanken in der Luft inklusive. In ein weiteres Kampflugzeug dürfen sich die ILA-Gäste sogar hineinsetzen - dieses ist allerdings nicht flugfähig. Die Amerikaner wollen ihren deutschen Bündnispartnern die Maschine als Nachfolger von 90 alternden Tornados schmackhaft machen. Die gehen 2025 ...


Die Flugzeugherstellter Airbus und Dassault Aviation haben ein Grundsatzabkommen über

Airbus und Dassault planen europäischen Kampfjet

Die Flugzeugherstellter Airbus und Dassault Aviation haben ein Grundsatzabkommen über die Entwicklung eines deutsch-französischen Kampfflugzeuges vereinbart. Wie die beiden Unternehmen an diesem Mittwoch auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin (ILA) bekannt gaben, sollen die Flugzeuge um das Jahr 2040 in Produktion gehen. Sie sollen längerfristig den Eurofighter der Bundeswehr und die Rafale-Maschinen der französischen Luftwaffe ersetzen. Mehr in Kürze auf SPIEGEL ONLINE. hej/Reuters/AFP ...


zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ist der neue Außenminister

News: Heiko Maas, Uno-Sicherheitsrat, Grönland, Syrien, FDP, Christian Lindner

zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ist der neue Außenminister Heiko Maas heute in New York auf Werbetour. Er kämpft für einen deutschen Sitz im Uno-Sicherheitsrat in den kommenden zwei Jahren, am 8. Juni wählt die Uno-Vollversammlung, und Deutschlands Chancen sind gut. Mehr dazu im SPIEGEL Heft 17/2018 Wer rettet den Westen? Digitale Ausgabe | Gedruckte Ausgabe | Apps | Abo Deutschland will ja mehr Verantwortung in der Welt übernehmen, dazu passt der Sicherheitsrat, allerdings nur, wenn man dann auch Verantwortung übernimmt, sprich: Position bezieht. Als Deutschland zum letzten Mal im Sicherheitsrat saß, hat es sich bei der wichtigsten Entscheidung ...


Es mag sich nicht immer und für jeden so anfühlen

Southwest-Airlines-Unglück: Wo sitzen im Flugzeug?

Es mag sich nicht immer und für jeden so anfühlen - aber das Flugzeug zu nehmen ist sehr, sehr sicher. Die Datenbank Planecrashinfo.com beziffert die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmter Mensch bei einem bestimmten Flug ums Leben kommt mit 1 zu 4,7 Millionen. Selbst die Chance, auch nur an Bord zu sein, wenn es zu einem tödlichen Unfall kommt, der jemand anderen in der Maschine betrifft, liegt demnach bei 1 zu 3,4 Millionen. Ausgewertet wurden dabei Unglücke aus den Jahren zwischen 1993 und 2002. Je nach verwendeten Daten und Analysemethode können sich auch minimal andere Ergebnisse ergeben. Doch die Größenordnung stimmt: ...


Wir wollen Jens Spahn nicht Unrecht tun. Aber wenn der

Hartz IV: Der große Schock kommt erst noch

Wir wollen Jens Spahn nicht Unrecht tun. Aber wenn der Mann aus der Nachwuchsakademie der Union gelegentlich ferndiagnostiziert, man könne von Hartz IV ganz gut leben, könnte das auch damit zu tun haben, dass es derzeit vergleichsweise wenig Betroffene gibt - erst recht in Spahns engerem Fan-Kreis. Daran könnte sich allerdings bald etwas ändern - im nächsten wirtschaftlichen Abschwung. Und der rückt gerade gefährlich näher. Was nicht nur für Jens Spahn die Perspektive verschieben könnte, sondern auch für manchen anderen, der gerade über die Korrektur von Hartz sinniert, als wäre das vor allem ein Thema für Minderbemittelte am Rand unserer ...


Ein Langstreckenflug kann ganz schön anstrengend sein. Steifer Nacken, Langeweile

"Crystal Cabin Awards": Besser fliegen mit acht Innovationen

Ein Langstreckenflug kann ganz schön anstrengend sein. Steifer Nacken, Langeweile und die Beinfreiheit lässt meist auch zu wünschen übrig. Doch es gibt Hoffnung: Bei den Crystal Cabin Awards wurden acht Ideen ausgezeichnet, die das Fliegen verbessern sollen. Die Awards wurden in unterschiedlichen Kategorien verliehen. Flugzeugbauer, Airlines, Zulieferer und Universitäten beteiligen sich an dem renommierten Wettbewerb. Insgesamt wurden zuvor 91 Konzepte aus 18 Ländern vorgelegt. Gewonnen hat unter anderem die Idee von Bluebox Aviation Systems: Das In-Flight-Entertainment-Unternehmen entwickelte ein Bordunterhaltungssystem für Sehbehinderte. Matt Alexander / PA Wire Und auch Qatar Airways konnte die Jury mit ihrem Konzept überzeugen: Die "Qatar Airways ...


Wegen Triebwerksproblemen rechnet der scheidende Airbus-Chef Tom Enders mit einer

Airbus: Triebwerksprobleme verzögern Auslieferungen

Wegen Triebwerksproblemen rechnet der scheidende Airbus-Chef Tom Enders mit einer Verschiebung der Flugzeug-Auslieferungen Richtung Jahresende. Die Zielvorgabe soll dennoch eingehalten werden. Bei den Triebwerkszulieferern Pratt & Whitney und CFM sei die Lage angespannt, sagte Enders auf der Hauptversammlung in Amsterdam. "Wir sind ziemlich zuversichtlich, dass sie ihre Ziele erfüllen können, aber das wird kein Spaziergang im Park." Airbus halte an seinem Ziel fest, in diesem Jahr rund 800 Flugzeuge auszuliefern. Die beiden Zulieferer waren wegen technischer Schwierigkeiten mit der Turbinen-Auslieferung in Verzug geraten. Airbus hatte deshalb Branchenkreisen zufolge auch Pläne zur Überarbeitung des Kurz- und Mittelstreckenfliegers A320 neo auf Eis ...


Endlich bequem schlafen im Flugzeug: Airbus will künftig Schlafkojen im

Airbus will Betten im Frachtraum des Langstreckenfliegers A330 anbieten

Endlich bequem schlafen im Flugzeug: Airbus will künftig Schlafkojen im Frachtraum verbauen. Ab 2020 sollen sich Passagiere auf Langstrecken im Unterdeck des A330 hinlegen können. Das teilte das Unternehmen auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg mit. Die Schlafplätze sollen demnach als Module eingebaut werden, damit der Platz weiterhin auch als Frachtraum genutzt werden kann. Pläne zeigen auch einen Businessbereich mit Schreibtischen und einer Lounge sowie einen Kinderbereich mit Rutsche und einen Bereich für ärztliche Versorgung an Bord. Airbus Airbus hat das Konzept gemeinsam mit dem britischen Flugzeugsitzhersteller Zodiac entwickelt. Der Ladebereich soll den Unternehmen zufolge nicht beeinträchtigt werden. Auch ...


Marktwirtschaft sei wie Fußball, fand Ludwig Erhard.

Subventionen: Wie die deutsche Wirtschaft gepäppelt wird

Marktwirtschaft sei wie Fußball, fand Ludwig Erhard. "Ebenso wie beim Fußballspiel der Schiedsrichter nicht mitspielen darf, hat auch der Staat nicht mitzuspielen." Auf den legendären Wirtschaftsminister bezieht sich auch sein Nachfolger Peter Altmaier (CDU) gerne. Bei seiner ersten Regierungerklärung im neuen Amt erwähnte er Erhard gleich vier Mal. Kurz darauf setzte Altmaier sich allerdings im SPIEGEL vom Vorgänger ab. "Die langfristige Sicherung der Industrie vor allem durch Innovationen gehört zu jenen Fragen, die nicht allein vom Markt gelöst werden können", sagte Altmaier. In diesem Punkt orientiere er sich eher an Franz Josef Strauß, der als bayerischer Finanzminister den Anstoß zur ...


Im Westen von Hamburg kann man sie täglich bis zu

Airbus Beluga XL: Neues Transportflugzeug hat nun Triebwerke

Im Westen von Hamburg kann man sie täglich bis zu fünf Mal beim Landeanflug beobachten: die an einen Wal erinnernden Transportflugzeuge Beluga ST. In ihrem extrem dicken Rumpf stecken Segmente von Airbus-Flugzeugen, die der Flugzeughersteller zwischen den in Europa verteilten Werken transportiert. Eines davon steht in Hamburg-Finkenwerder südlich von Blankenese. Fünf Stück der bauchigen Transporter hat Airbus in den Neunzigern gebaut. Basis dafür war das Modell A300-600. Die fünf Jets sind quasi im Dauereinsatz, sie kommen auf bis zu fünf Flüge an sechs Tagen in der Woche. Doch schon bald wird eine größere Variante mit dem Namen Beluga XL abheben. ...


Es ist noch gar nicht solange her, da schien die

Donald Trump & Co.: Wie die Exzesse der Wähler die Wirtschaft gefährden

Es ist noch gar nicht solange her, da schien die Arbeitsteilung zwischen Staat und Wirtschaft klar: Der Staat ließ die Wirtschaft gewähren - bis etwas schieflief, dann eilten Finanzpolitiker und Notenbanker zu Hilfe. Die Zweifel an diesem Reaktionsschema sind bereits in der Finanzkrise von 2008 lauter geworden. Seither sollen allerlei Regulierungen extremen Exzessen der Wirtschaft vorbeugen. Doch nun haben sich die Verhältnisse umgekehrt: Exzesse des Staates gefährden die Wirtschaft. Zum Autor Roland Bäge Henrik Müller ist Professor für wirtschaftspolitischen Journalismus an der Technischen Universität Dortmund. Zuvor arbeitete der promovierte Volkswirt als Vizechefredakteur des manager magazin. Außerdem ist Müller Autor zahlreicher ...


Die griechische Fluggesellschaft Aegean Airlines will bei Airbus insgesamt 42

Airbus erhält Großauftrag von griechischer Airline Aegean

Die griechische Fluggesellschaft Aegean Airlines will bei Airbus insgesamt 42 Flugzeuge im Wert von rund vier Milliarden Euro bestellen. Fest bestellt wurden 20 Exemplare der A320neo und zehn Maschinen in der Langversion A321neo. Optional sei zudem der Auftrag über zwölf weitere Maschinen mit Motoren der neuen Generation, die Kraftstoffeinsparungen von 15 Prozent ermöglichen, sagten Firmen-Manager. Aegean entschied sich bei der Auftragsvergabe gegen Maschinen des Airbus-Konkurrenten Boeing. "Heute ist ein wichtiger Tag für Aegean", sagte Vize-Chef Eftychios Vassilakis. Mit den neuen Flugzeugen wolle die Firma ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Es sei das dritte Mal in 19 Jahren, dass die Gesellschaft in neue ...


Der frühere Telekom-Chef René Obermann wird als Favorit für das

René Obermann: Ex-Telekom-Chef soll offenbar Oberaufseher bei Airbus werden

Der frühere Telekom-Chef René Obermann wird als Favorit für das Amt des Verwaltungsratsvorsitzenden bei Airbus gehandelt. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Berliner Regierungs- und Diplomatenkreise. Allerdings gibt es demnach noch keinen formalen Beschluss über die Besetzung des Postens. Die größten Aktionäre beim Luft- und Raumfahrtkonzern sind Deutschland und Frankreich mit jeweils 11,1 Prozent. Noch amtiert der Franzose Denis Ranque als Oberaufseher. Doch zwischen den Regierungen in Berlin und Paris ist fest vereinbart, dass jeweils beide Nationen bei der Besetzung der beiden Spitzenämter - dem Vorsitz des Vorstandes und des Verwaltungsrats - zum Zuge kommen. Da der derzeit amtierende ...


Als um Mitternacht die Nachricht kam, waren die Kommentare in

Donald Trump und die US-Strafzölle: China hält sich plötzlich zurück. Warum?

Als um Mitternacht die Nachricht kam, waren die Kommentare in Peking längst geschrieben. Wie erwartet hatte US-Präsident Donald Trump ein Dekret unterzeichnet, das China mit Strafzöllen in Milliardenhöhe droht. Wie erwartet, drohte Chinas Staatspresse zurück: Trump werde in Peking "keine weißen Flaggen" sehen, sondern "blind ins rote Tuch eines Stierkämpfers stürmen". Ist das der nächste Schritt auf dem Weg in einen Handelskonflikt zwischen der größten und der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt? Für die Europäer, kurz zuvor von den US-Strafzöllen gegen Stahl- und Aluminium-Importe ausgenommen, könnte es so aussehen, als würden China und die USA den befürchteten Welthandelskrieg nun unter sich ...


Die USA wollen China mit milliardenschweren Strafen belegen. Präsident Donald

USA belegen China mit milliardenschweren Strafzöllen

Die USA wollen China mit milliardenschweren Strafen belegen. Präsident Donald Trump kündigte Zölle und andere Maßnahmen im Volumen von bis zu 60 Milliarden US-Dollar an. Ein entsprechendes Dekret soll 15 Tage nach der Unterzeichnung an diesem Donnerstag in Kraft treten. In diesem Zeitraum soll eine umfangreiche Liste mit allen betroffenen Produkten vorgelegt werden, sagte ein hochrangiger US-Beamter. Hintergrund für die Strafmaßnahmen sind Vorwürfe unfairer Handelspraktiken und des Diebstahls geistigen Eigentums, die die USA gegen China erheben. Trump sagte am Donnerstag, China stehle geistiges Eigentum in riesigem Umfang. Das Handelsdefizit mit der Volksrepublik sei außer Kontrolle. Er habe China aufgefordert, dieses ...


Es bleiben nur noch Stunden, doch die EU ist guter

Handelsstreit: Brüssel rechnet mit Ausnahme für EU bei US-Strafzöllen

Es bleiben nur noch Stunden, doch die EU ist guter Hoffnung, dass sie reichen: Im Handelsstreit mit den USA wartet die Europäische Union auf ein Einlenken von Donald Trump. Handelskommissarin Cecilia Malmström sagte am Vormittag vor dem EU-Parlament, wenn nichts passiere, träten die vom US-Präsidenten geplanten Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium in der Nacht in Kraft. Sie gehe aber davon aus, dass Trump noch an diesem Donnerstag "eine Ankündigung zu möglichen Ausnahmen machen wird". "Wir erwarten, dass wir auf dieser Liste stehen, wissen es aber nicht sicher", sagte Malmström weiter. Sie gehe davon aus, dass Handelsminister Wilbur Ross dem Präsidenten ...


Den großen Auftritt überlässt Ryanair-Boss Michael O`Leary seinem künftigen Kompagnon.

Niki Lauda und Ryanair wollen Lufthansa unter Druck setzen

Den großen Auftritt überlässt Ryanair-Boss Michael O`Leary seinem künftigen Kompagnon. Dienstag, Flughafen Düsseldorf. Niki Lauda grinst breit in die Kameras, die ihn umringen. "Ich bin nicht hier hergekommen, um abzutreten, sondern um richtig anzufangen", triumphiert der Ex-Rennfahrer und Mal-Wieder-Airline-Chef. Jetzt ist er alle Sorgen los. Anders als befürchtet, werden Laudas neuer Airline Laudamotion weder die Flugzeuge fehlen noch das Geld vorzeitig ausgehen. Und er selbst macht Kasse, ehe der Betrieb überhaupt startet. Für all das sorgt der, neue, mächtige Teilhaber Ryanair. Michael O`Leary hat entschieden. Europas größter Billigflieger steigt mit zunächst 25 Prozent bei Laudamotion ein. Wenn die EU-Wettbewerbsbehörden nichts ...


US-Präsident Donald Trump hat mit seinem Vorwurf, China, Deutschland und

Handelsstreit: Wo Deutschland und China wirklich zu protektionistisch sind

US-Präsident Donald Trump hat mit seinem Vorwurf, China, Deutschland und andere betrieben Protektionismus, nicht ganz Unrecht. Viele hören es nicht gerne, aber Deutschlands riesiger Leistungsbilanzüberschuss in Höhe von rund acht Prozent der Wirtschaftsleistung ist nicht in erster Linie das Resultat deutscher Exportstärke, sondern der deutschen Import- und Investitionsschwäche. Um einen Handelskonflikt zu vermeiden, der letztlich vor allem Deutschland schaden würde, muss sich die Bundesregierung guten Argumenten öffnen und eigene Schwächen eingestehen. Ohne Frage verhält sich Donald Trump in seiner Handelspolitik äußerst aggressiv und unklug. Seine Protektionismus-Vorwürfe fußen auf falschen Argumenten - es stimmt schlichtweg nicht, dass Deutschland den Euro manipuliert ...


Zur Person DPA Christian Lindner, Jahrgang 1979, ist FDP-Parteichef und

Christian Lindner: "Die Groko wird mit schlechter Laune regieren"

Zur Person DPA Christian Lindner, Jahrgang 1979, ist FDP-Parteichef und Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion. Er führte die Verhandlungsgruppe der Liberalen in den Sondierungsgesprächen mit Union und Grünen und brach die Gespräche im November 2017 ab. SPIEGEL ONLINE: An diesem Mittwoch wurde Angela Merkel zum vierten Mal seit 2005 zur Kanzlerin gewählt, allerdings nur mit einer knappen Mehrheit von neun Stimmen. Wie beurteilen Sie den Ausgang? Christian Lindner: Die Große Koalition wird nach diesem Start mit schlechter Laune regieren. Das Ergebnis entlarvt, dass viele mit der Richtungslosigkeit unzufrieden sind. Es reicht nicht, mit vielen Milliarden Euro Steuergeld ein paar Lieblingsprojekte der beteiligten ...


Eine von Google-Mitgründer Larry Page finanzierte Firma will in Neuseeland

Kitty Hawk: Google-Mitgründer zeigt seine Flugtaxis

Eine von Google-Mitgründer Larry Page finanzierte Firma will in Neuseeland einen Flugdienst mit Lufttaxis aus eigener Entwicklung starten. Die kleinen elektrischen Maschinen für zwei Personen können wie ein senkrecht starten und dann wie ein Flugzeug fliegen. Den kommerziellen Flugdienst in Neuseeland wolle Kitty Hawk in drei Jahren an den Start bringen, schrieb die "New York Times" am Dienstag. Zunächst sollen nach einer Vereinbarung mit der neuseeländischen Regierung offizielle Tests der Maschine für eine Zertifizierung beginnen. Premierministerin Jacinda Ardern erklärte der Zeitung, das Land wolle ein Zeichen setzen, dass seine Türen für Leute offen stünden, die großartige Ideen in die Wirklichkeit ...


Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) muss in der kommenden

Bundeswehr: Rüstungsstaatssekretärin Katrin Suder steigt aus

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) muss in der kommenden Amtszeit ohne eine ihrer engsten Vertrauten auskommen. Nach SPIEGEL-Informationen verlässt Katrin Suder, als Rüstungsstaatssekretärin im Wehrressort für Ausrüstung der Truppe und die Reform des pannengeplagten Beschaffungswesens verantwortlich, auf eigenen Wunsch das Ministerium. Das Ausscheiden Suders ist für von der Leyen ein herber Verlust. Kurz nach Amtsantritt 2014 hatte sie die damalige Partnerin bei der Unternehmensberatung McKinsey abgeworben. Die Personalie war ein Coup. Wechsel von Top-Managern in die Politik sind selten. Suder aber sah, dass die Reform der Riesen-Organisation Bundeswehr für eine erfolgsverwöhnte und gut bezahlte Beraterin reizvoll sein könnte. Seit ...


Die Gewerkschaft IG Metall hat Airbus angesichts der Debatte um

Airbus: IG Metall warnt vor überzogenem Jobabbau

Die Gewerkschaft IG Metall hat Airbus angesichts der Debatte um möglichen Produktionssenkungen in einigen deutschen Werken vor einem "überzogenen Stellenabbau" gewarnt. Der Flugzeugbauer habe "insgesamt gut zu tun", sagte der Leiter des norddeutschen IG Metall-Bezirks Küste, Meinhard Geiken. Es sollte daher am Ende möglich sein, "allen betroffenen Mitarbeitern in anderen Programmen am Standort Arbeitsplätze anzubieten". Das Unternehmen hatte am Mittwoch mitgeteilt, die Auftragsflaute beim Passagierjet A380 und dem Militärtransporter A400M könnte bis zu 3700 Stellen in vier europäischen Ländern betreffen. Angeblich mehr als 1000 Arbeitsplätze in Deutschland betroffen Laut der französischen Gewerkschaft Force Ouvrière (FO) sollen 1900 davon in Deutschland ...


Beim Flugzeugbauer Airbus wirkt sich die Auftragsflaute beim Passagierjet A380

Airbus: Mehr als 1000 deutsche Stellen in Gefahr

Beim Flugzeugbauer Airbus wirkt sich die Auftragsflaute beim Passagierjet A380 und beim Militärtransporter A400 auf bis zu 3700 Stellen aus. In Deutschland sollen angeblich mehr als 1000 Arbeitsplätze betroffen sein. Auch in Frankreich, Großbritannien und Spanien, könnten Stellen wegfallen. Über die Anzahl der Stellenstreichungen in Deutschland gab es zunächst unterschiedliche Angaben. Während die französische Gewerkschaft Force Ouvrière von 1900 Stellen sprach, gab ein Insider an, in der Bundesrepublik seien knapp über 1000 Arbeitsplätze betroffen. Keine betriebsbedingten Kündigungen geplant "Airbus ist zuversichtlich, den meisten der betroffenen Mitarbeitern in Programmen, die sich derzeit im Hochlauf befinden, neue Stellen innerhalb des Unternehmens anbieten ...


Deutschland bleibt das liebste Urlaubsziel der Deutschen. Und am beliebtesten

Deutschland: 16 Länder, 16 Kurztrips - Ausflugstipps in der Nähe

Deutschland bleibt das liebste Urlaubsziel der Deutschen. Und am beliebtesten sind die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Doch warum müssen es immer die Alpen oder die Nordsee sein? Zwischen Norden und Süden liegen so viele Ziele, die ideal für einen Kurztrip und oft nur im entsprechenden Bundesland bekannt sind. Hier sind 16 Tipps für 16 Bundesländer: TMN/Donaubergland Donau Baden-Württemberg: Oberlauf der Donau Die Donau als zweitlängsten europäischen Strom kennt fast jeder - weniger bekannt ist seine wilde Seite in Baden-Württemberg. Von der Quellregion im Schwarzwald bahnt sich der junge Fluss seinen Weg am Südrand der Schwäbischen ...


Vor zehn Jahren kündigte die damalige Bundesregierung an, bis 2020

Elektroautos: Hotels und Restaurants setzen auf Ladestationen

Vor zehn Jahren kündigte die damalige Bundesregierung an, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen zu bringen. Anfang 2018 fehlten davon noch 946.139. Ein Grund dafür, dass die Elektromobilität in Deutschland nicht schnell genug auf die Straße kommt, ist die unzureichende Ausstattung mit Ladestationen - ein Problem, bei dem Hotels und Restaurants zumindest ein bisschen Abhilfe schaffen wollen. Einige von ihnen bieten ihren Gästen eigene Ladestationen für Elektroautos an. Kann das helfen? 8.666 Ladestationen mit insgesamt 25.830 Anschlüssen gibt es für die Fahrer von Elektroautos zurzeit in Deutschland. Anfang 2018 kamen etwa 2,13 Elektroautos auf einen Anschluss. Das ...


Mario Draghi hat es wirklich nicht leicht. Seine Europäische Zentralbank

EZB-Entscheidung: Mario Draghis große Wette

Mario Draghi hat es wirklich nicht leicht. Seine Europäische Zentralbank (EZB) erfreut sich vor allem in jenen Ländern besonderer Zustimmung, für die sie gar nicht zuständig ist. In Schweden beispielsweise vertrauen 61 Prozent der EZB, in Bulgarien oder Ungarn sind es immerhin 47 Prozent. Wer hingegen direkt mit der EZB zu tun hat, ist überwiegend skeptischer. So liegen in den vier größten Euro-Mitgliedstaaten Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien die Vertrauenswerte lediglich zwischen 34 und 39 Prozent, so die Eurobarometer-Umfrage von November. Die EZB bleibt unbeliebt. Das ist nicht ganz fair. Aber es ist eine Tatsache, die das Handeln von Draghi ...